Zu Inhalt springen

Bolfo Zecken- und Flohschutzband für Katzen und kleine Hunde, 1 St. Ampullen

von Bolfo
Sie sparen 6% Sie sparen 6%
Ursprünglicher Preis €12,49
Ursprünglicher Preis €12,49 - Ursprünglicher Preis €12,49
Ursprünglicher Preis €12,49
Aktueller Preis €11,74
€11,74 - €11,74
Aktueller Preis €11,74
1 St. | €11,74 / 1 St.
inkl. MwSt.
  • Übersicht
  • Details
  • Inhalt
    • Wirkstoff: Propoxur
    • gegen Zecken und Flöhe
    • Band zum Anlegen um den Hals
    • freiverkäufliches Arzneimittel
    • Hersteller: Bayer Vital GmbH, Deutschland (Originalprodukt)
    • PZN: 02756305





  • PZN: 2756305

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

    Bolfo Zecken- und Flohschutzband braun für Katzen und kleine Hunde. Anwendungsgebiete: zur Bekämpfung von Flöhen (Ctenocephalides spp.) und Zecken (Ixodes ricinus) bei Katzen und kleinen Hunden.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


    GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

    Bolfo Zecken- und Flohschutzband braun für Katzen und kleine Hunde

    Stoff- oder Indikationsgruppe:
    Antiparasitikum mit insektizider und akarizider Wirkung.

    Bezeichnung des Tierarzneimittels:
    Bolfo Zecken- und Flohschutzband braun für Katzen und kleine Hunde. 1,234 g/Halsband.(2-Isopropoxyphenyl)(methylcarbamat).

    Anwendungsgebiete:
    Zur Bekämpfung von Flöhen (Ctenocephalides spp.) und Zecken (Ixodes ricinus) bei Katzen und kleinen Hunden. Das Puderband setzt den Wirkstoff kontinuierlich frei. Flöhe werden innerhalb weniger Stunden nach Anlegen des Halsbandes abgetötet. Angesaugte Zecken werden nach etwa einem Tag abgetötet. Sie können dann leicht entfernt werden oder fallen spontan ab. In Einzelfällen ist während des Tragens des Halsbandes ein Befall mit Zecken möglich, die sich allerdings nur einbohren und abfallen, ohne in der Regel Blut gesaugt zu haben.

    Wirkungsdauer des Halsbandes gegen Flöhe:
    Bis zu 4 Monate.

    Wirkungsdauer des Halsbandes gegen Zecken:
    Bis zu 10 Wochen

    Gegenanzeigen:
    Nicht anwenden bei kranken (insbesondere mit mechanischen Verschlüssen der Verdauungs- und Harnorgane, bei Asthma bronchiale oder anderen Lungen- und Kreislauferkrankungen) oder rekonvaleszenten Tieren. Nicht bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile anwenden. Das Tierarzneimittel des Weiteren nicht anwenden bei: Welpen unter 3 Monaten, Tieren mit großflächigen Hautläsionen, Tieren, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

    Nebenwirkungen:
    In sehr seltenen Fällen können an der Applikationsstelle (besonders in den ersten Tagen nach Anbringen des Bandes) Reaktionen wie Juckreiz, Rötungen, Läsionen und Haarausfall auftreten. Einige Tiere zeigen nach Anlegen des Bandes sehr selten Juckreiz oder Hautrötung. In diesen Fällen sollte das Band abgenommen werden, bis die Symptome abgeklungen sind. Es ist keine besondere Behandlung notwendig. Nach versehentlicher Aufnahme des Tierarzneimittels können in sehr seltenen Fällen Symptome wie Erbrechen, Durchfall oder Speichelfluss auftreten. Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

    Zieltierarten:
    Katze, kleiner Hund.

    Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung:
    Halsband zum Befestigen am Hals. Ein Halsband pro Tier. Das Halsband aus der versiegelten Schutzpackung nehmen, entrollen und die Plastikreste von der Innenseite des Halsbandes entfernen. Das Halsband locker um den Hals des Tieres legen und, falls nötig, das überstehende Ende abschneiden. Das Band darf nicht zu eng sitzen (zwei Finger Abstand zwischen Band und Hals werden empfohlen). In den ersten Tagen nach dem Anlegen sollte die Haut im Halsbereich überprüft werden, da nicht jedes Tier den Auflagedruck eines Halsbandes verträgt. Der korrekte Sitz des Halsbandes ist regelmäßig zu kontrollieren. Die Dauer der Schutzwirkung ist abhängig von der Länge und dem Pflegezustand des Fells, von der Aktivität des Tieres sowie vom Parasitenbefall. Um bei Tieren mit struppigem, verfilztem oder verfettetem Haarkleid eine optimale Schutzwirkung zu erzielen, sollten diese Tiere vor dem Anlegen des Halsbandes shampooniert und gebürstet werden. Lässt die Wirkung nach, ein neues Halsband anlegen. Die Fellpflege kann wie gewohnt fortgesetzt werden. Vor dem Baden ist dem Tier das Halsband abzunehmen und erst wieder anzulegen, wenn das Tier trocken ist. Wird das Tier häufig sehr nass (Regen, Schwimmen, Baden), kann dadurch die Wirksamkeit des Halsbandes vermindert werden. Bei Flohbefall sind alle Tiere in demselben Haushalt mit einem hierfür zugelassenen Insektizid zu behandeln.

    Hinweise für die richtige Anwendung:
    Außer den Flöhen auf dem Tier können sich in der Umgebung auch Floheier, -larven und -puppen befinden. Diese wachsen nach einiger Zeit zu neuen Flöhen heran. Zur Unterstützung der Behandlung wird daher empfohlen, auch das Lager der Tiere, die direkte Umgebung sowie die bevorzugten Aufenthaltsorte derTiere mit einem geeigneten Insektizid oder Insektenentwicklungshemmer (so genannte IGRs) zu behandeln.

    Wartezeit:
    Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

    Besondere Lagerungshinweise:
    Für dieses Tierarzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren. Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden.

    Besondere Warnhinweise:
    Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:
    Das Tierarzneimittel ist nur zur äußerlichen Anwendung als Insektizid bestimmt. Augenkontakt vermeiden. Der korrekte Sitz des Halsbandes ist regelmäßig zu kontrollieren. Bei häufiger und wiederholter Anwendung von Antiparasitika können Parasiten Resistenzen gegen den verwendeten Wirkstoff bzw. die Wirkstoff-Gruppe entwickeln.

    Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:
    Beim Anbringen des Halsbandes Schutzhandschuhe tragen. Direkten Hautkontakt mit dem Halsband vermeiden. Nach versehentlichem Kontakt Berührung der Augen vermeiden und die Hände bzw. die betroffenen Hautpartien sofort gründlich mit Wasser und Seife waschen.

    Warnhinweis:
    Tiere, die ein Bolfo Zecken- und Flohschutzband tragen, sind von Kleinkindern und Säuglingen fernzuhalten. Insbesondere Kinder sollten nicht mit dem Halsband spielen bzw. auf dem Halsband kauen oder lutschen. Kinder sollen den Kontakt mit Tieren, die das Halsband tragen, vermeiden. Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile, sollten den Kontakt mit dem Halsband vermeiden. Das Tierarzneimittel enthält ein Carbamat. Bei Auftreten von Vergiftungserscheinungen (wie Speicheln, vermehrte Tränen und Schweißproduktion, erhöhte Magen-Darm-Aktivität, Krämpfe, Beeinträchtigung der Atmung) sofort ärztlichen Rat einholen und die Packungsbeilage vorlegen.

    Weitere Vorsichtsmaßnahmen:
    Von Nahrungs- und Futtermitteln getrennt aufbewahren. Der Wirkstoff (2-Isopropoxyphenyl)(methylcarbamat) ist für im Wasser lebende Organismen, Vögel und Bienen sehr giftig er kann lang anhaltende unerwünschte Wirkungen auf den Wasserhaushalt in der Umwelt haben. Die Verunreinigung von Oberflächengewässern mit Bolfo Zecken- und Flohschutzband ist daher unbedingt zu vermeiden. Hunde, die ein Bolfo Zecken- und Flohschutzband tragen, dürfen nicht in Gewässern schwimmen.

    Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation (oder der Legeperiode):
    Da keine Untersuchungen zur Anwendung des Tierarzneimittels während der Trächtigkeit und Laktation bei Hunden und Katzen vorliegen, sollte es in dieser Zeit nur nach entsprechender Nutzen-Risiko-Abschätzung durch den behandelnden Tierarzt angewendet werden.

    Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
    Dem Tier nicht gleichzeitig andere Insektizide oder Akarizide verabreichen.

    Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen. Gegenmittel):
    Die Gefahr der Überdosierung ist aufgrund der Beschaffenheit des Tierarzneimittels nicht wahrscheinlich. Sollte das Produkt versehentlich verschluckt werden oder das Tier auf ihm kauen, kann es zu Anzeichen einer Carbamatvergiftung kommen, wie vermehrter Speichelfluss, Pupillenverengung, Erbrechen oder Durchfall. In diesen Fällen sofort einen Tierarzt aufsuchen.

    Gegenmittel:
    Atropinsulfat.

    Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder Abfallmaterialien, sofern erforderlich:
    Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden. Leere Behältnisse dürfen nicht wieder verwendet werden. Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese Maßnahmen dienen dem Umweltschutz.

    Darreichungsform und Inhalt:
    Halsband von 35 cm Länge (12,5 g).

    Wirkstoff und sonstige Bestandteile:
    Ein Halsband zu 12,5 g enthält: Wirkstoff: (2-Isopropoxyphenyl)(methylcarbamat) (= Propoxur) 1,234 g. Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße Verabreichung des Mittels erforderlich ist: Dibutyladipat, Propylenglycoloctanoatdecanoat, Epoxidiertes Sojabohnenöl, Stearinsäure, Titandioxid, Eisenoxidhydrat, Eisen(III)-oxid, Eisen(II, III)-oxid, Polyvinylchlorid.

    Name und Anschrift des Zulassungsinhabers und, wenn unterschiedlich, des Herstellers, der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist:
    Zulassungsinhaber:

    Deutschland:
    Bayer Vital GmbH
    Geschäftsbereich Tiergesundheit
    D-51368 Leverkusen

    Österreich:
    Bayer Austria Ges.m.b.H.
    Herbststraße 6 - 10
    A-1160 Wien

    Hersteller:
    KVP Pharma + Veterinär Produkte GmbH
    Projensdorfer Straße 324
    24106 Kiel

    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2015.

    Quelle: Angaben der Packungsbeilage
    Stand: 04/2018

    • Packungsgröße: 1 St
    • Darreichungsform: Ampullen
    • Inhaltsstoffe: Anwendungsgebiete: zur Bekämpfung von Flöhen (Ctenocephalides spp.) und Zecken (Ixodes ricinus) bei Katzen und kleinen Hunden.