Zu Inhalt springen
Kennen Sie schon unseren Premium Lieferservice? JETZT KOSTENLOS TESTEN!
Kennen Sie schon unseren Premium Lieferservice? JETZT KOSTENLOS TESTEN!

Zink-Sandoz 25 mg Brausetabletten, 40 St. Tabletten

von SANDOZ
Ausverkauft
Ursprünglicher Preis €17,49
Aktueller Preis €15,74
  • Übersicht
  • Details
  • Inhalt
    • apothekenpflichtiges Arzneimittel
    • PZN: 01830815




    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • PZN: 1830815

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

    Zink-Sandoz 25 mg Brausetabletten Wirkstoff: Zinksulfat. Anwendungsgebiete: zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, sofern sie ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


    Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
    Zink-Sandoz 25 mg Brausetabletten
    Wirkstoff: Zinksulfat

    Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist auch ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Zink-Sandoz jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
    - Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
    - Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
    - Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
    - Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtig oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

    Diese Packungsbeilage beinhaltet:
    1. WAS IST ZINK-SANDOZ UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
    2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON ZINK-SANDOZ BEACHTEN?
    3. WIE IST ZINK-SANDOZ EINZUNEHMEN?
    4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
    5. WIE IST ZINK-SANDOZ AUFZUBEWAHREN?
    6. WEITER INFORMATIONEN

    1. WAS IST ZINK-SANDOZ UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
    Zink-Sandoz gehört zur Gruppe der Mineralstoffpräparate. Es wird angewendet zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, sofern sie ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

    2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON ZINK-SANDOZ BEACHTEN?
    Zink-Sandoz darf nicht eingenommen werden:
    - wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Zinksulfat oder einen der sonstigen Bestandteile von Zink-Sandoz sind.

    Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Zink-Sandoz ist erforderlich:
    - wenn Sie an peptischen Magengeschwüren sowie akutem Nierenversagen oder schweren Nierenparenchymschäden leiden
    - bei längerfristiger Einnahme von Zink hierbei sollten sowohl die Kupfer- als auch Zinkspiegel überwacht werden.
    - wenn Sie sich natriumarm ernähren sollen dieses Arzneimittel enthält 275 mg Natrium pro Brausetablette.
    Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, auch wenn die oben genannten Bedingungen auf Sie in der Vergangenheit zutrafen.

    Bei Einnahme von Zink-Sandoz mit anderen Arzneimitteln
    Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Insbesondere sollten Sie dann mit Ihrem Arzt oder Apotheker sprechen, wenn Sie:
    - Antibiotika einnehmen, wie Tetracycline, Ofloxacin oder andere Chinolone (Ciprofloxacin, Norfloxacin), wegen des Risikos einer verminderten Aufnahme dieser Antibiotika und somit einer geringeren Wirksamkeit gegen bakterielle Infektionen.
    - Komplexbildner wie D-Penicillamin, Dimercaptopropansulfonsäure (DMPS), Dimercaptobernsteinsäure (DMSA) oder Ethylendiamintetraessigsäure (EDTA) einnehmen, da diese die Zinkresorption reduzieren oder die Ausscheidung steigern können.
    - Phosphate, Eisen-, Kupfer- und Calciumsalze einnehmen, da diese die Aufnahme von Zink vermindern können.
    - hohe Zinkmengen einnehmen, da diese die Aufnahme und Speicherung von Eisen reduzieren können.

    Bei Einnahme von Zink-Sandoz zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    Nahrungsmittel mit hohem Gehalt an Phytinsäure, z.B. Vollkornbrot, Sojabohnensprossen und Mais, reduzieren die Zink-Aufnahme in den Körper und sollten deshalb nach einer Zinkeinnahme gemieden werden. Es gibt Anhaltspunkte, dass Kaffee die Zinkresorption zu behindern scheint.

    Schwangerschaft und Stillzeit
    Wenn Ihr behandelnder Arzt einen Zinkmangel bestätigt, können Sie unter ärztlicher Aufsicht während der Schwangerschaft und Stillzeit Zink-Sandoz in therapeutischen Dosen einnehmen. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

    Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    Ein nachteiliger Effekt des Präparates auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen ist sehr unwahrscheinlich.

    Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Zink-Sandoz
    Eine Brausetablette enthält 11,962 mmol (275 mg Natrium). Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

    3. WIE IST ZINK-SANDOZ EINZUNEHMEN?
    Nehmen Sie Zink-Sandoz immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Die empfohlene Dosierung für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren ist 1/2-1 Brausetablette (entsprechend 12,5 - 25 mg Zink) täglich.

    Art der Anwendung
    Zum Einnehmen nach Auflösen in Wasser: Lösen Sie bitte die Brausetablette in einem Glas Wasser auf und trinken Sie es nach einer Mahlzeit vollständig aus. Die Brausetablette kann in gleiche Hälften geteilt werden.

    Dauer der Anwendung
    Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad des Zinkmangels. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Zink-Sandoz zu stark oder zu schwach ist.

    Wenn Sie eine größere Menge Zink-Sandoz eingenommen haben, als Sie sollten
    Eine akute Überdosierung ist selten und tritt gewöhnlich nur nach gleichzeitiger Einnahme von mindestens einem Gramm Zinksulfat · 1H2O auf dies entspricht einer Menge von 14 Brausetabletten. Sollten Sie zuviel Zink-Sandoz eingenommen haben, so wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Wenn Sie die Einnahme von Zink-Sandoz vergessen haben
    Nehmen Sie die nächste Dosis zum gewohnten Zeitpunkt ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

    Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
    Wie alle Arzneimittel kann Zink-Sandoz Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen Werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

    In sehr seltenen Fällen sind in Verbindung mit der Einnahme oder Injektion von Zinksalzen Hautreaktionen (wie z.B. Hautrötung oder Juckreiz) beobachtet worden. Eine längerfristige Einnahme von Zinksulfat kann zu Kupfermangel führen.
    Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

    5. WIE IST ZINK-SANDOZ AUFZUBEWAHREN?
    Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren! Im Originalbehältnis und nicht über 25°C lagern. Röhrchen fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Röhrchen und der Faltschachtel nach »verwendbar bis« angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

    6. WEITER INFORMATIONEN
    Was Zink-Sandoz enthält Der Wirkstoff ist: Zinksulfat · 1H2O. 1 Brausetablette enthält: 69 mg Zinksulfat · 1H2O (entsprechend 25 mg Zink). Die sonstigen Bestandteile sind: Wasserfreie Citronensäure (Ph.Eur.), Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Zitronenaroma, Natriumcyclamat, Natriumcitrat, Saccharin-Natrium.

    Wie Zink-Sandoz aussieht und Inhalt der Packung
    Zink-Sandoz Brausetabletten sind weiße, runde Brausetabletten mit einer Bruchkerbe auf einer Seite.
    Zink-Sandoz ist in Originalpackungen mit 20 (N1) und 40 (2x20) (N 2) Brausetabletten erhältlich.

    Wozu braucht Ihr Körper Zink?
    Zink ist mengenmäßig das bedeutendste Spurenelement im menschlichen Körper. Derzeit sind etwa 300 Enzyme (Biokatalysatoren) bekannt, deren Aktivität durch Zink beeinflusst wird. So ist z.B. das Immunsystem auf die Versorgung mit Zink angewiesen, um ausreichend körpereigene Abwehrzellen produzieren zu können. Auch für das Wachstum und die Zellteilung ist Zink von entscheidender Bedeutung. Ferner ist Zink wichtig für die Wundheilung und den Geschmackssinn.

    Wie kann ein Zinkmangel entstehen?
    Da Zink vom Körper nicht selbst gebildet werden kann, muss es über die Nahrung zugeführt werden. Gute Zinklieferanten sind vor allem tierische Nahrungsmittel, insbesondere Innereien, Schalentiere und Käse. Zink gehört aber zu den Mineralstoffen, die mit den heutigen Ernährungsgewohnheiten nicht immer ausreichend zugeführt werden. So kann durch einseitige, unausgewogene Ernährung und häufige Diäten Zinkmangel entstehen z.B. chronische Darmerkrankungen, Diabetes mellitus und vermehrter Alkoholkonsum sind weitere Faktoren, die zu einem Zinkmangel führen können.

    Was tun bei Zinkmangel?
    Bei Zinkmangel, der nicht mehr mit der Nahrung ausgeglichen werden kann, muss Zink von außen zugeführt werden. Wenn das Minus an Zink wieder ausgeglichen ist, sollte auf eine ausgewogene, zinkreiche Ernährung geachtet werden.

    Pharmazeutischer Unternehmer:
    Sandoz Pharmaceuticals GmbH
    Raiffeisenstraße 11
    83607 Holzkirchen

    Hersteller:
    Salutas Pharma GmbH
    Otto-von-Guericke-Allee 1
    39179 Barleben

    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2011.

    Quelle: Angaben der Packungsbeilage
    Stand: 01/2015

  • Wasser, Citronensäure, Zinksulfat, Cyclamat, Natriumsaccharin, Natriumcitrat, Aroma, Natriumhydrogencarbonat

German
German