Zu Inhalt springen

Phytodolor Tinktur Flüssigkeit bei Muskel- und Gelenkschmerzen, 100 ml Lösung

von BAYER
Sie sparen 3% Sie sparen 3%
Ursprünglicher Preis €23,49
Ursprünglicher Preis €23,49 - Ursprünglicher Preis €23,49
Ursprünglicher Preis €23,49
Aktueller Preis €22,79
€22,79 - €22,79
Aktueller Preis €22,79
inkl. MwSt.

  • Übersicht
  • Details
  • Inhalt
    • enthält Pflanzenextrakte
    • bei Schmerzen und Verspannungen
    • Lösung zum Einnehmen
    • apothekenpflichtiges Arzneimittel
    • Hersteller: Bayer Vital GmbH, Deutschland (Originalprodukt)
    • PZN: 07153853




    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • PZN: 7153853

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

    Phytodolor Tinktur, Flüssigkeit. Anwendungsgebiete: zur Behandlung schmerzhafter Beschwerden bei degenerativen und entzündlichen rheumatischen Erkrankungen. Warnhinweis: Enthält 45,6 Vol.-% Alkohol!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


    GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

    Phytodolor Tinktur, Flüssigkeit zur Anwendung bei Erwachsenen
    Wirkstoffe: Eschenrinde-Auszug, Zitterpappelrinde und -blätter-Auszug, Goldrutenkraut-Auszug
    Pflanzliches Arzneimittel

    Indikationsgruppe:
    Pflanzliches Arzneimittel bei Muskel- und Gelenkschmerzen.

    Anwendungsgebiete:
    Zur Behandlung schmerzhafter Beschwerden bei degenerativen und entzündlichen rheumatischen Erkrankungen.

    Gegenanzeigen:
    Phytodolor darf nicht eingenommen werden:
    bei Überempfindlichkeit (allergische Reaktion) gegen Salicylate, Goldrutenkraut, Esche oder Zitterpappel.bei akuten Magen- und Darmgeschwüren.

    Schwangerschaft und Stillzeit:
    Die Sicherheit in Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht. Daher wird die Einnahme in der Schwangerschaft und in der Stillzeit auch wegen des Alkoholgehaltes nicht empfohlen.

    Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
    Das Arzneimittel enthält 45,6 Vol.-% Alkohol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Einnahme (40 Tropfen) bis zu 0,7 g Alkohol zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht u.a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern, Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns, Schwangeren, Stillenden und Kindern. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden. Wenn Patienten in der Vergangenheit unter Magen-Darm-Geschwüren gelitten haben, und bei vorgeschädigter Niere oder schweren Leberfunktionsstörungen soll Phytodolor nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Bei fehlender Besserung der Beschwerden innerhalb der ersten Woche oder einer Verschlimmerung sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei Rötung oder Überwärmung der betreffenden Stellen sollte ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden, da dies Zeichen einer akuten Entzündung sein können.

    Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren:
    Wegen unzureichender Daten soll Phytodolor nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden.

    Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und anderen Mitteln:
    Es wurden keine ausreichenden Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt.

    Dosierung, Art und Dauer der Anwendung:
    Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene 3 mal täglich 30 Tropfen, bei starken Schmerzen 3 mal täglich 40 Tropfen in etwas Flüssigkeit. Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist nicht vorgesehen. Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion gibt es keine hinreichenden Daten. Die Dauer der Anwendung sollte auf 4 Wochen beschränkt werden. Beachten Sie die Hinweise unter Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung. Gegebenenfalls sollte Rücksprache mit dem Arzt erfolgen. Vor Gebrauch schütteln!

    Überdosierung und andere Anwendungsfehler:
    Wenn Sie eine größere Menge von Phytodolor Tinktur eingenommen haben als Sie sollten und Sie z.B. die unter Nebenwirkungen aufgeführten Symptome entwickeln, ist das Arzneimittel nicht weiter einzunehmen und ein Arzt aufzusuchen. Sollten Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Hautreaktionen, Anfälle von Atemnot) beobachtet werden ist Phytodolor Tinktur sofort abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann. Phytodolor Tinktur ist dann nicht nochmal einzunehmen.

    Wenn Patienten zu wenig Phytodolor Tinktur eingenommen oder die Einnahme vergessen haben, sollen sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge Phytodolor Tinktur einnehmen, sondern mit der Einnahme, wie von ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren. Vergiftungen mit Phytodolor Tinktur sind bisher nicht bekannt geworden. Bei Einnahmen zu großer Mengen von Phytodolor Tinktur können die unter Nebenwirkungen beschriebenen Beschwerden möglicherweise verstärkt auftreten.

    Nebenwirkungen:
    Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

    Häufige Nebenwirkungen von Phytodolor sind Magen-Darm-Beschwerden wie Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Gelegentlich treten Kopfschmerzen auf. Es kann zu einem Anstieg des Blutzuckers, zu Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautreaktionen), zu Wassereinlagerung (Ödem) und häufigem Wasserlassen kommen. Die Häufigkeit ist auf der Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar. Wenn eines dieser Symptome auftritt, setzen Sie Phytodolor ab und wenden Sie sich an Ihren Arzt. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

    Meldung von Nebenwirkungen:
    Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

    Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels:
    Phytodolor Tinktur darf nach Ablauf des auf dem Behältnis und der äußeren Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwendet werden. Nach Anbruch des Behältnisses ist Phytodolor Tinktur 12 Wochen haltbar. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

    Zusammensetzung:
    1,0 ml Flüssigkeit (entspricht 20 Tropfen) enthält folgende Wirkstoffe: Auszug aus frischer Eschenrinde (1:1,5-2,5) 0,2 ml Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V), Auszug aus frischer Zitterpappelrinde und -blättern (1:1,5-2,5) 0,6 ml Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V), Auszug aus echtem, frischen Goldrutenkraut (1:1,5-2,5) 0,2 ml Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V). Das Arzneimittel enthält 45,6 Vol.-% Alkohol.

    Darreichungsform und Inhalt:
    Originalpackung mit 50 ml, 100 ml und mit 200 ml Flüssigkeit.

    Pharmazeutischer Unternehmer:
    Bayer Vital GmbH
    Kaiser-Wilhelm-Allee 70
    51373 Leverkusen
    Deutschland
    Telefon: (0214) 30 51 348
    Telefax: (0214) 3057209
    E-Mail-Adresse: bayer-vital @ bayerhealthcare.com

    Hersteller:
    Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH
    Havelstraße 5
    64295 Darmstadt
    Deutschland

    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Januar 2016.

    Quelle: Angaben der Packungsbeilage
    Stand: 04/2018

    • Packungsgröße: 100 ml
    • Darreichungsform: Lösung
    • Inhaltsstoffe: Anwendungsgebiete: zur Behandlung schmerzhafter Beschwerden bei degenerativen und entzündlichen rheumatischen Erkrankungen. Warnhinweis: Enthält 45,6 Vol.-% Alkohol!
Deutsch